„Biologisch“ erzeugte Lebensmittel gelten als besonders nachhaltig umweltfreundlich. Die Erzeuger unterwerfen sich besonders strengen Produktionsregeln, wie z.B. Düngung der Felder ohne für den Boden schädliche Chemikalien, extensive Nutzung von Anbauflächen, Platz im Stall und Zeit zum Wachsen für Tiere, die geschlachtet werden sollen.

Wo „Öko“ draufsteht, ist auch „Öko“ drin

Geschützte Bezeichnungen
Seit 1993 stehen die Worte „Bio“ und „Öko“ unter dem Schutz der EG-Öko-Verordnung. Nur Produkte, die nach den Richtlinien der Verordnung erzeugt, verarbeitet und kontrolliert werden, dürfen als Bio- oder Öko-Ware gekennzeichnet werden. Begriffe wie biologisch, ökologisch, aus biologischem Anbau, ökologischer Landbau etc. dürfen für die Bezeichnung des Produkts nur benutzt werden, wenn mindestens 95 Prozent der landwirtschaftlichen Zutaten aus ökologischem Landbau stammen. Wasser, Salz und die meisten erlaubten Zusatzstoffe werden dabei nicht berücksichtigt. Liegt der Öko-Anteil zwischen 50 und 95 Prozent, dürfen die Öko-Zutaten nur im Zutatenverzeichnis gekennzeichnet werden.

Irreführende Produktbeschriftungen
Manche konventionell erzeugten Produkte versuchen mit ähnlich lautenden Formulierungen den Eindruck zu erwecken, es handle sich um Bio-Lebensmittel. Auf der Verpackung steht dann z. B. „aus kontrolliertem Anbau“, „aus integrierter Landwirtschaft“ oder „ungespritzt“. Alle diese Bezeichnungen haben mit Bio-Produkten nichts zu tun.

Quelle bzfe.de

Produktumstellung auf „bio“
Unserem ersten  Ziel, dem regionalen, saisonalen Einkauf sind wir, so weit im Moment möglich, nahe gekommen. Nun soll eine schrittweise Umstellung auf kontrolliert biologisch erzeugte Produkte erfolgen. Eine komplette Umstellung würde unser Budget sprengen. Doch eine Umstellung einzelner Produktgruppen ist möglich. Wir kaufen jetzt alles, was mit Müsli zu tun hat, Eier,  Reis, Getreideprodukte, Honig, Agavendicksaft, Zuckerrübensirup und manche andere, seltener verwendete Produkte aus kontrolliert ökologischem Anbau ein.

Gut zu wissen

Woher wissen wir, ob ein Produkt im Supermarkt wirklich „bio“ ist?

Manchmal schreiben Hersteller ja auch Dinge auf Verpackungen, die toll klingen, aber kein Beweis für eine wirklich ökologische Herstellung sind.

Wenn ihr Klarheit im Label-Dschungel sucht, dann schaut mal hier: https://labelchecker.de/ nach.

Im Video erklärt

Wofür steht das Biosiegel?
Wofür steht das Bio-Siegel? Bio-Lebensmittel Definition | Öko mit Uke | planet:panda