Jegliche menschliche Tätigkeit verbraucht Energie und Ressourcen. Alt & gebraucht statt Neu, reparieren & leihen statt besitzen & neu kaufen ist die Devise. Und oftmals macht es noch zudem Spaß, Kreativität und Ideenreichtum sind gefragt.

Was wir tun

Gebrauchtmöbel

Gebrauchtmöbel

Wir nutzen Secondhand-Möbel, übernommen z.B. von anderen Bildungshäusern oder suchen zunächst nach Gebrauchtmöbeln im Internet.

Wenn wir etwas Neues kaufen (z.B. Möbel im Westflügel) achten wir auf gute Qualität (= Langlebigkeit), auf unbehandeltes Vollholz (möglichst aus einer kontrollierten Forstwirtschaft)

Upcycling

Upcycling

Viele Upcycling-Möbel im Außenbereich haben wir aus alten Paletten selbst gebaut.

Außerdem wurde ein alter Strandkorb vor dem Sperrmüll gerettet.

Bauwagen

Bauwagen

Auf dem Gelände stehen insgesamt drei Bauwagen. Einer steht am Niedrigseilgarten und die Gruppen können hier ihre Wertsachen aufbewahren.

Zwei weitere Bauwagen dienen als „Wohn-Bauwagen“ und manche Gäste oder Referent*innen nutzen diese, um im Sommer hier zu übernachten.

Renovieren & Bauen

Baustelle

Wir achten auf möglichst ökologische Baumittel und orientieren uns an unseren nachhaltigen Leitlinien, insbesondere im Bereich Energie- und Ressourceneinsparungen.

Büro & Kursmaterialien

Recyclingpapier

Im Bereich Materialverbrauch für die Büro- und Kursarbeit achten wir auf nachhaltige Alternativen zu konventionellen Produkten. Einige Änderungen konnten wir bereits umsetzen.

Gut zu wissen

Allgemein sind Ressourcen (von la ressource, die Quelle) eine Art Grundlage für etwas Neues.  Eine Ressource kann ein materielles oder immaterielles Gut sein. In Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft und Organisationen werden darunter meist Betriebsmittel, Geldmittel, Boden, Rohstoffe, Energie oder Personen und (Arbeits-)Zeit verstanden. Bei alternativen Energien spricht man von unerschöpflichen Ressourcen. Damit sind das Wasser als „Quell“ allen Lebens, der Wind und die Sonne gemeint

Aktuell ist das Problem die Übernutzung natürlicher Ressourcen mit den Folgen von irreversibler Bodenerosion, Entwaldung oder Grundwasserabsenkung.

Erdüberlastungstag: Natürliche Ressourcen noch nie so früh verbraucht wie 2019

Stelle dir vor, die Menschheit müsste ein Jahr lang aus einer Speisekammer leben. Bis zum 31. Dezember müssten die Vorräte also reichen. Allein: In 2019 und 2021 ist die Kammer aber bereits am 29. Juli leer, alles aufgegessen. Dieses Problem beschreiben Wissenschaftler und Umweltschützer mit dem Erdüberlastungstag. Dieser gibt an, wann die Menschen theoretisch die jährlichen Ressourcen des Planeten aufgebraucht haben. 2020 lag der Erdüberlastungstag (oder Earth Overshoot Day) wegen des Lockdowns auf dem 22.August.

Beim Upcycling (englisch up „nach oben“ und recycling „Wiederverwertung“) werden Abfallprodukte oder (scheinbar) nutzlose Stoffe in neuwertige Produkte umgewandelt. Im Gegensatz zum Downcycling kommt es bei dieser Form des Recyclings zu einer stofflichen Aufwertung. Die Wiederverwertung oder Nachnutzung von bereits vorhandenem Material reduziert die Verwendung von Rohstoffen.

Im Video erklärt

Leben auf Pump
Erdüberlastungstag: Natürlichen Ressourcen noch nie so früh verbraucht wie 2019